TU Berlin

Fachgebiet NachrichtenübertragungVerlustlose Mehrkanal-Audiocodierung

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Verlustlose Mehrkanal-Audiocodierung

Projektdaten
Projektleiter
Prof. Dr.-Ing. Peter Noll
Förderung
DFG
Projektlaufzeit
bis 03/2006

Kurzdarstellung

Die exakt rekonstruierende (verlustlose) Audiocodierung bietet die Möglichkeit, digitale Audiodaten ohne Qualitätsverlust zu komprimieren. Anwendungen liegen in der effizienten Speicherung und Übertragung von Audiomaterial, insbesondere im Bereich der professionellen Rundfunk- und Tonstudiotechnik sowie bei allen anderen Anwendungen, in denen es zu einer Nachbearbeitung der Audiosignale kommt. Im Rahmen des Vorhabens sollen die bisher am Institut durchgeführten Untersuchungen zum Thema verlustlose Audiocodierung um die Entwicklung von Verfahren zur Verbundcodierung von Stereo- und Mehrkanalsignalen erweitert werden. Gegenüber konventionellen Verfahren, welche lediglich Korrelationen innerhalb eines Kanals beseitigen, läßt sich durch die angestrebte Beseitigung von Korrelationen zwischen den einzelnen Kanälen offensichtlich eine effizientere Codierung erreichen. Ziel des Vorhabens ist daher die Erarbeitung eines universellen Ansatzes zur Beschreibung und Reduktion von Mehrkanal-Abhängigkeiten für die Entwicklung einer effizienten verlustlosen Mehrkanal-Audiocodierung.

Zielsetzungen

  • Ausarbeitung und Verifizierung eines universellen Modells zur Beschreibung der Abhängigkeiten (insbesondere Korrelationen) zwischen den Kanälen von Stereo- und Mehrkanal-Audiosignalen.
  • Entwicklung eines verlustlosen Verbund-Stereocodierverfahrens, das die Bitrate gegenüber kanalgetrennter Codierung durchschnittlich um etwa 1 bit/Abtastwert (pro Kanal) verringert. Dies entspricht einer Reduzierung um 10-20 %.
  • Erweiterung des entwickelten Verfahrens auf die Codierung von Mehrkanalsignalen (Multichannel / Surround) mit Auflösungen bis zu 24 Bit / 192 kHz.

Bisherige Ergebnisse

Software
LPAC (Lossless Predictive Audio Compression) - Verlustloser Codec für Windows und Linux

MPEG-Standardisierung
Zwei angepasste Versionen des Verfahrens wurden im November 2002 als Vorschläge zum "Call for Proposals on MPEG-4 Lossless Audio Coding" eingereicht. Die "lossless-only"-Version wurde auf dem 64. MPEG-Meeting im März 2003 als Referenzmodell für "MPEG-4 Audio Lossless Coding" festgelegt. Mehr Information dazu auf der Seite MPEG-4 Audio Lossless Coding (ALS).

Presse
31.03.2007 MPEG-4 ALS auf den "Berlin Sciences"-Webseiten
06.09.2004 Beitrag im Deutschlandradio
17.07.2004 Artikel in der Berliner Zeitung
24.05.2004 TU-Medieninfo (inspire!award)
08.01.2004 Artikel in "Die Zeit"
19.05.2003 Artikel in TU Intern
28.04.2003 TU-Medieninfo
26.04.2003 Meldung im Tagesspiegel
08.04.2003 Presseerklärung: MPEG-4 Lossless Audio Coding

 

Mitarbeiter
Name
...@nue.tu-berlin.de
Prof. Dr.-Ing. Peter Noll

Dipl.-Ing. Tilman Liebchen

Tunc Kilicarslan

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe